logoDittmer Umwelttechnik

Erfahrung seit 1991  

Messfühler

Um den Lagerstatus zu erfassen, werden verschiedene Messfühler eingesetzt. Die eingesetzten Fühler sind robutste Fühler nach Industriestandard mit hoher Genauigkeit.

  • Produktfühler
    Um den Zustand der gelagertern Produkte zu erfassen, wird an mehreren Stellen im Lager mit Produktfühlern die Temperatur gemessen. Wir setzen Produkttemperaturfühler sind mit einer Glasfaser- oder Edelstahlstab ein. Die Fühler sind mit Stablängen von 1m und 2m erhältlich.

    Außerdem kann ein Fühler für die relative Luftfeuchte eingesetzt werden, um die Feuchtigkeit des Produkts zu messen und zu regulieren. So ist kann entschieden werden, ob ein Belüftung mit Außenluft sinnvoll ist. Das Produkt soll schließlich nicht zu trocken gelüftet werden, aber auch nicht zu stark wieder befeuchtet werden.

    Produkttemperaturfühler Produkttemperaturfühler
    Produkttemperaturfühler Produktfeuchtefühler
  • Raumtemperaturfühler
    Die Temperatur im Lager wird über einen Temperaturfühler unter der Decke erfasst. Dieser hängt an der höchsten Stelle im Raum, da hier die Temperatur am höchsten ist.

  • Kanalfühler
    Die Temperatur im Saug- oder Druckkanal wird über einen Temperaturfühler erfasst. So können die Zuluftklappen so geregelt werden, dass sich die gewünschte Temperatur im Raum oder im Mischluftkanal einstellt. Zur Absicherung gegen Fehlbedienung auch im Handbetrieb wird ein mechanisches Thermostat eingesetzt, dass das Produkt vor Schäden durch zu kalte Luft schützt. Wird eine Befeuchtung eingesetzt, kommt im Kanal zusätzlich ein Fühler für die Luftfeuchtigkeit zum Einsatz, mit dem die Befeuchtung geregelt wird.

    Kanaltemperaturfühler Kanaltemperaturfühler
    Frostschutzthermostat Frostschutzthermostat
  • Außenfühler / Wetterstation
    Um die Außenbedingungen für die Steuerung zu erfassen, wird die Temperatur und die relative Luftfeuchtigkeit gemessen. Die beiden Fühler werden in einem Schutz ("Wespennest") an der Außenwand montiert. So ist kann entschieden werden, ob ein Belüftung mit Außenluft sinnvoll ist. Das Produkt soll schließlich nicht zu trocken gelüftet werden, aber auch nicht zu stark wieder befeuchtet werden.

    Alternativ zu den Außenfühlern kann eine externe Wetterstation eingesetzt werden. Diese wird per Bussystem mit dem Lagercomputer verbunden. So ist es zum Beispiel möglich, durch die erfassten Daten für Windstärke und -richtung die Regelung für den Schallpegel der Lüfter zu optimieren.

    Außentemperatur- und Feuchtefühler Außentemperatur- und Feuchtefühler
    Produkttemperaturfühler Wetterstation mit Windrichtung und -stärke
  • CO2-Sensor
    Mit einem CO2-Sensor wird der Kohlenstoffdioxidgehalt der Luft im Lager ermittelt. Der Lagercomputer kann so bei Bedarf die Luft austauschen. So wird die Luft nicht unnötigerweise ausgetauscht und Energiekosten sowie Gewichts- und Qualitätsverluste werden minimiert. Der Fühler wird dicht über dem Boden montiert, weil dort der CO2- Gehalt am höchsten ist.
    CO2-Sensor CO2-Sensor